12.10.2018

MUHsletter #44: Jetzt gilt’s: MUH 30 wählen!

Guten Tag. Griasgod. Servus beinand.

Aus gegebenem Anlass (der Anlass: seit vier Wochen gibt’s schon die MUH 30!) möchten wir gerne darauf hinweisen, dass es nun seit vier Wochen die MUH 30 gibt und diese in den einschlägigen Zeitschriftenverkaufsstellen sowie unter Ihrer Internetmaustaste (www.muh.by/abo-und-einkaufen/ausgaben-bestellen) bereitliegt um nach Hause getragen bzw. bestellt zu werden.

Freilich ist noch ein anderer akuter Anlass gegeben, nämlich die Landtagswahl am kommenden Sonntag, und da möchten wir zur Lektüre im Vorfeld noch einmal wärmstens unser Interview mit dem ex-BR-Landtagskorrespondenten und CSU-Kenner Rudolf Erhard ans Herz legen, der das (seit unserem Gesprächstermin noch weiter vorangeschrittene) Absinken der CSU in den Umfragen analysiert und es vor allem darauf zurückführt, dass die Christsozialen und ihre beiden Frontmänner Söder und Seehofer die Mitte der Gesellschaft aus den Augen verloren und verprellt haben – und die nachdenkenswerte Folgerung zieht: „Dass innerhalb der CSU wieder andere Saiten aufgezogen werden, das könnten, glaube ich, nur die Grünen als Koalitionspartner erzwingen.“

Außerdem weiterhin in der MUH 30 enthalten ist unser großes MUH-Interview mit der Schauspielerin Monika Baumgartner, unser noch viel größeres Special über die Geschichte des Widerstands gegen die WAA Wackersdorf, eine Reportag über fröhliche Schweine, wunderhübsche Fotos vom Münchner Rossmarkt und aus dem Herbstwald, ein historisches Stück über die unterschätzte Rolle der Frauen bei der Novemberrevolution, Neues von Dreiviertelblut – und so einiges mehr.

Einen Überblick über die wichtigsten Geschichten in der MUH 30 gibt’s noch mal am Ende dieses MUHsletters. Und ein bisschen digital hineinblättern in die Ausgabe können Sie wie immer unter www.muh.by/ausgaben.

Schöne Grüße!

die MUHlerei

P.S.: Wie immer gilt: Wer die MUH unterstützen mag, empfehle uns weiter. Vielleicht mal einen Freund auf www.muh.by oder www.facebook.com/MUHmagazin hinweisen. Oder einfach mündlich weitersagen, das geht auch gut. Auf www.muh.by steht, wie man alte Hefte nachbestellen, Abos abschließen und Geschenkabos buchen kann.

MUH 30

Mit u.a. diesen Themen:

Söder und die CSU sitzen in der Seehofer-Falle.“
Der ex-BR-Landtagskorrespondent und „CSU-Versteher“ Rudolf Erhard über die bayerische „Staatspartei“ in Zeiten von Landtagswahl und sinkenden Umfragezahlen.

Der helle WAAhnsinn!
Ein neuer Spielfilm erzählt die komplexe Geschichte der WAA Wackersdorf als Polit-Thriller, wir widmen ihr ein großes MUH-Special.

Monika Baumgartner
„Ich muss mich zammreissn, dass ich nicht dauernd umeinandergschaftl“: Die Schauspielerin im großen MUH-Interview.

Offensive oder heiße Luft?
Was taugt Markus Söders angekündigte „Naturoffensive“?

Im Schatten der Männer
Ein Blick auf die lange unterbewertete Rolle der Frauen in der Novemberrevolution mit der Ausrufung des Freistaats Bayern vor 100 Jahren.

Schweineherbst
In einem fränkischen Eichenwald verbringen so zufriedene wie (später) wohlschmeckende Schweine den Herbst ihres Lebens.

Unter Rosserern
Der Fotograf Andreas Bohnenstengel dokumentierte in den 90er Jahren den Münchner Pferdemarkt.

Das böse Wort mit G
Unser Autor wollte herausfinden, wie viele Ortschaften es in Bayern gibt – schon steckte er knietief in der Gebietsreform.

Außerdem im Heft:

Eine vergessene Platte von Dullijöh.
Eine neue Platte von Dreiviertelblut.
Und eine von Fast zu Fürth.
Stimmungsvolles Herbstholz.
Wildwuchs in Eschlkam.
Gehäckselter Bayernkitsch.
Post aus Alt-Fall.
Der Austrofred im Taxi.
Maulwurf Scharri und das Trompetenlama.
Und die Stoiber-Buam (ohne Edmund).

Weitere Links: